Die Uhr läuft vor…

Yeah, ich habe ne Uhr an der Wand hängen, eine Funkuhr. Aber irgendwie dreht die voll am Rad. Das Ding stellt sich alle 2 Tage um 12 Stunden vor. Und das seit meinem Geburtstag. Ich vermute, dass sie sich mindestens jeden Tag einmal vorstellt und ich das nur nicht mitbekomme. Dabei kenne ich sie längst. Was stellt sich die Uhr eigentlich vor? Das kann nicht so weitergehen. Laut meiner Uhr müssten wir den 27. November haben heute. Aber zum Glück sind Uhren keine Zeitmaschinen. Andererseits könnte ich dann einfach mal die Zeit stehen lassen. Wäre sicher auch mal ganz nett :-) Wenn ich das mal hier so stehenlassen kann. Während dem Anfang meines Beitrages war die Uhr noch am vorlaufen. Mittlerweile bewegt sie sich nur noch in Sekundenschritten vor, das aber sekündlich. Ich vermute ja, dass die Uhr vorgeht, dass es ihr dann wirgendwann zuviel wird und sie sich völlig neu einstellt. Etwa so, als wenn man beim Mensch ärgere dich nicht die erste Figur geschlagen bekommt und gleich wieder neu anfängt, weil es einen unglücklich stimmt. Meiner Meinung nach gibt diese Uhr viel zu früh auf. Den Vorteil aber habe ich. So ist die Uhr immer zeitgenau, es sei denn, sie befindet sich gerade in einer Sonderrunde. Vielleicht vergeht ihr die Zeit auch zu langsam. Ich meine wenn man täglich vor sich hintickt, so sekundenweise… das ist ja nicht wirklich schnell.. sie kann mehr und sie will es beweisen. So in etwa wie ein Porsche, mit dem man nur 4-7 km/h in der Fußgängerzone fahren kann. Da kann man dann nichtmal wirklich zeigen, was der in Sachen Beschleunigung draufhat. So in etwa sehe ich das mit der Uhr auch. Sie ist unterfordert. Klassischer Fall. Wenn sie so weitermacht hat sie bald keine Spannung mehr. Vielleicht will sie das ja, steht zu sehr unter Spannung und muss mal Sport machen. Aber die 1,5 Volt können eigentlich keinen derartigen Stress verursachen. Sie kann froh sein, dass sie überhaupt so viel Energie hat. Sie vertraut halt darauf, dass ich ihr ne neue Zelle einsetze, wenn die alte langsam das Leben aufgibt. Zum Glück ist die Uhr kein Gefängnis, denn da werden so gut wie nie neue Zellen eingesetzt. Da kommts dann dazu, dass neue Gefangene eingesetzt werden. Nämlich StraftäterInnen und andere GesetzesbrecherInnen wie man auf Neudeutsch sagen würde. Denen vergeht die Zeit garantiert auch zu langsam. Aber bis die Zelle leer ist und sie ausgewechselt werden dauert es meist länger. Da bringt es, ganz im gegensatz zu der Uhr reichlich wenig im Kreis zu laufen wie bekloppt. Die Zelle wird eben nicht vorzeitig leer. Wäre auch zu schön. Sonst würden die zukünftigen Marathonstars sicher aus dem Gefängnis kommen. Aber das ist ein anderes Thema. :-)

technorati tags:, , , ,

5 Antworten auf „Die Uhr läuft vor…“

  1. Ich glaub, unsere Uhren sind verwandt. Meine hat nämlich von Zeit zu Zeit genau das gleiche Problem. Weiß dann auch nicht, wie ich sie zu behandeln hab, damit sie wieder normal wird :-)

    Naja, jedenfalls war dein Gedankenstrom ganz interessant zu lesen.

    Be Blessed

    Eva

  2. Zahnbürsten lassen sich gern mal fallen (zum Glück immer nur knapp am Klo vorbei.. ihhh!) und Mikrowellen heizen nur so heiß, wie sie wollen.

    Aber man sollte mal ne Zahnbürste in die Mikrowelle legen- mal schauen, was für ein Eigenleben dann entwickelt wird.

    :D

Kommentar verfassen