Es geht um Worte.

Es geht doch um das geschriebene Wort.
Um diese geniale Erfindung, die es schafft Gedanken und Sprache in lesbarer Form zu ergründen.
Es geht um die Informationen die vermittelt werden können.
Es geht um die Freude des Schreibens und die Freude des Entdeckens beim Lesen.
Es geht um die Nachvollziehbarkeit der Gedanken.
Es geht um Kommunikation.
Es geht um Meinungsaustausch.
Es geht um Selbstdarstellung.
Es geht um Öffentlichkeitsarbeit.
Es geht um Umgang mit digitalen Medien.
Es geht um die Zukunft.
Es geht um Bildung.
Es geht ums Schreiben.
Es geht um die Worte.
Es geht um das was Worte bedeuten.
Es geht um das was Worte ausdrücken.
Es geht um Worte die ausdrücken, was man wirklich sagen will.
Es geht um Worte die genau das kommunizieren, was gesagt werden soll.
Es geht um Worte die selbständig werden und sich mitteilen.
Es geht um Worte die lebendige Kommunikation möglich machen.
Es geht um Worte die wahr sind.
Es geht um Worte die klar sind.
Es geht um Worte die einfach da sind.

Es geht um die Vollendung der geschriebenen Kunst.
Es geht um wortlose Worte.
Es geht um Worte die Worte sind.
Es geht um Worte die aus Wörtern bestehen.
Es geht um Worte die die Zukunft beschreiben.
Es geht um Worte die die Gegenwart ausdrücken.
Es geht um Worte die die Vergangenheit erzählen.
Es geht um Worte die zeitlos glücklich leben.
Es geht um Worte die zeitnah das beschreiben was sie beschreiben.

Es geht um Worte.

2 Antworten auf „Es geht um Worte.“

Kommentar verfassen