Laufen, Tag 26

Tag 26, Montag. Der Lauf am Montag war anders. Ich lief nämlich nicht in Darmstadt, sondern in Limburg, wo meine Eltern wohnen. Es war morgens. Die Luft war kühl, die Sonne schickte ihre heißen Strahlen auf die Erde und mir war am Anfang gar nicht warm. Das kam erst später. Ich hatte mir über Google-Earth eine Strecke ausgesucht, die genau 5000 m lang war und lief los. Ich lief nicht besonders schnell, fühlte keine Superenergie in mir aufsteigen, aber ich lief, Richtung Mensfelder Kopf, vorbei an der Neubausiedlung, die natürlich auch immer älter wird und weiter weiter, bis der Weg zu ende war, ich rechts abbog und eine Buschreihe umrundete, alles nach Plan. Dort sah ich ein Sonnenblumenfeld, Windgeschützt, von 3 Buschgruppen umgeben und schön. Aber schon war ich weiter, auf dem Teilweise harten Feldweg. Ich hatte die Bundeswehr-Indoor-Schuhe an, die natürlich überhaupt nicht zum Laufen geeignet sind, weil sie keine gute Abfederung haben, tödlich für die Knie, die mir in letzer Zeit sowieso öfter wehtaten, wohl vor allem aufgrund der Schuhe.

Doch das sollte sich ändern, als ich am Nachmittag diese Laufschuhe aussuchte:

DSC00048.JPG

Reebock. Ich bin bisher sehr zufrieden mit ihnen. Da ich sie heute schon testweise auf einem Ausflug anhatte und einige Meter gelaufen bin kann ich sagen, dass sie auch auf Teer sehr gute Laufeigenschaften entwickeln. Ich habe zwar keine Großartigen Vergleiche und es gibt immer Bessere, aber es ist ein enormer Unterschied zu meinen anderen Laufschuhen. Bisher bin ich in Darmstadt nämlich immer mit meinen noch aus Bundswehrzeit stammenden Outdoorlaufschuhen gelaufen, deren Federung auch nicht die beste ist.

Ich bin glücklich über meine neuen Schuhe und freue mich sie morgen erstmals richtig ausprobieren zu können.

Kommentar verfassen