Sport – 30 Tage laufen, Tag 9 – Gedanken

Dienstag. Heute liefs ganz okay. Sogar zu zweit, weil Daniel noch mit dabei war. Wobei ich alleine laufen entspannter und intensiver finde. Ich bestimme mein Tempo, mein Rhythmus, ich denke nach, bin alleine mit dem Weg. Fußgänger kommen mir entgegen, Fahrradfahrer fahren an mir vorbei. Die Sonnenstrahlen spiegeln sich im Woog und der Wind lässt die Blätter der Bäume rauschen. Ich denke nach über die Menschen, die gerade aufstehen und nur Arbeit gehen, überlege mir, welcher Tätigkeit sie nachgehen, wobei die Kleidung eine entscheidende Rolle für die Beurteilung spielt. Ich denke daran, wie es ist im Woog zu schwimmen, wie es wäre als erster morgens ins Wasser zu gehen und seine Runden zu drehen. Ich überlege mir, was wäre wenn der TSG 1846 den Darmbach anzapfen würde um das Wasser für den Rasen zu verwenden in einem heißen Sommer, so dass nicht mehr so viel im Woog ankommt. Dürften die das überhaupt, wenn es tatsächlich so wäre? So Gedanken gehen mir durch den Kopf, wenn ich um den Woog laufe. Und das ist nur ein kleiner Auszug. Man denkt unglaublich viel, wenn man so lebt. Es gibt selten Menschen, die wohl gar nichts denken, es ist eher so, dass sie wieder vergessen an was sie gedacht haben. Aber spannend wäre es schon zu wissen, was Andere so denken oder? Jeder denkt völlig individuell und anders nach. Selbst wenn jeder berichten würde, was er so denkt, würden wir das nie erfassen können, weil die menschlichen Ausdrucksformen in keiner Weise erfassen, was wir denken. Ja es ist geradezu so, dass wir es fertigbringen zu denken ohne zu wissen, dass wir denken. Im Unterbewusstsein geht noch viel mehr ab als im bewussten Denken und das bewusste Denken wird auch vom Unterbewusstsein gespeist, was mir die eigenen Denkfähigkeiten manchmal als Wunder vorkommen lassen. Wie sonst sollte man auf so geniale Ideen kommen, die einfach so da sind. Je mehr den Verstand auf kreative Bahnen lenkt, desto mehr kreative Gedanken stellt er einem zur Verfügung :-) Eine geniale Erfindung so der Mensch und das Denken.

Kommentar verfassen