Tag 21

Tag 21. Bevor ich jetzt gleich wieder laufe, möchte ich noch über den erfolgreichen Lauf am Freitag berichten. Ich lief ganze 20:40 min.

Heute möchte ich mal versuchen zu sprinten und abwechselnd zu laufen und sehen, wie sich das auf die Zeit auswirkt. Allerdings habe ich gerade eine Art Inlinesprint hinter mir, da ich zur feg und von der feg nach Hause recht flott gefahren bin. Laut Mattis Prognose wären das 15 Minuten für den Hinweg gewesen, aber ich schaffte es in unter 10 min. ca 9:30min. Liegt daran, dass ich einfach Vollgas gegeben habe. Hanschoner an und los… Was ich gut am Inlinen finde ist die Geschwindigkeit mit der man sich auf Füßen fortbewegt aus eigener Kraftanstrengung. Ich glaube so nah mit dem Boden verbunden erlebt man solch hohe Geschwindigkeiten sonst nirgendwo aus eigenem Antrieb. Okay, beim Skilaufen fährt man meist Bergab. man kann natürlich auch Langlauf machen. Aber das einzige was mir einfällt ist Eislaufen, weil man dabei noch höhere Geschwindigkeiten als beim Inlinen erreicht. Fahrrad ist ja schon wieder viel zu abgehoben und ein raffiniertes technisches Gerät. Inlinen ist somit das schnellste, was die Straße zu bieten hat. Man fühlt sich damit ja irgendwie als ob man läuft halt auf andere Art. Jap und wenn ich mich vom Inlinesprint erholt habe, kommt der Laufsprint. Mit weniger Energie, wie ich schätze. Mal sehen.

Kommentar verfassen